Archiv für Juni 2012

Bananen und Affenlaute: Kroaten verhöhnen Balotelli

EM 2012

“ […] Bilder der französischen Nachrichtenagentur AFP belegen, dass gegen den dunkelhäutigen italienischen Stürmer Mario Balotelli sogar Bananen flogen. […]“

Beitrag hier

, , , ,

Halbfinalaus 2006

Kritische Auseinandersetzung mit der WM 2006 in Deutschland.

zu lesen hier

, , ,

Public Viewings: Neonazis stören den Frieden

EM 2012

“ […] Während es beim Public Viewing im Olympiastadion mit ca. 12.000 Zuschauern und auf der Fanmeile in der Leopoldstraße überwiegend ruhig verlief, kam es im Hirschgarten zu drei Festnahmen, wie die Polizei berichtet. Dort wurde das Fußballspiel vor ca. 9.000 Besuchern übertragen. Eine größere Personengruppe fiel gegen 21.15 Uhr auf, da sie sich gegenseitig mit Hakenkreuzen bemalten. Zudem zeigten sie den sogenannten „Hitlergruß“. Andere Besucher reagierten darauf mit Rufen wie „Nazis raus“. Die Polizei verwies die Gruppe des Biergartens und nahm drei Männer im Alter von 23, 30 und 34 Jahren fest. […] “

Quelle

, , , ,

Public Nazi Viewing

Beitrag von 2010 von Zeit online – Störungsmelder

„Hitlergruß, Hakenkreuze, Reichskriegsfahnen: Auf den Fanfesten der vergangenen Tage mischten sich immer wieder Neonazis unter die Zuschauer. […] “

ganzer Beitrag

, , , ,

Die Mär vom guten Patrioten

Beitrag von 2007 von süddeutsche.de

„Mustergültige oder übertriebene Vaterlandsliebe? Patriot oder Nationalist – für Psychologen kein Unterschied, sie gehen Hand in Hand. […] “

ganzer Beitrag

Breaking News: Auch Nazis halten zu “Schland”

“ […] Publikative. org präsentiert deswegen hier eine lose Sammlung (kann gerne in den Kommentaren ergänzt werden) von tollen Fahrten der “besten Fans der Welt” aus den letzten Jahren: Eine Gaudi nach der anderen, viel Spaß! […] “

ganzer Beitrag

, , , , ,

33.000 Fans feierten friedlich – einige Chaoten trübten die Stimmung

EM 2012

„[…] Eine Gruppe von Neonazis hängte eine Reichskriegsflagge in der Arena auf. Skandal dann beim Singen der Nationalhymne vor Anpfiff: Mehrere Nazis zeigen den „Hitlergruß“. Obwohl sich Fans bei dem Sicherheitspersonal beschweren, sollen die nichts unternommen haben, berichten Zuschauer. Die Polizei sagt, dass sie die Gruppe im Blick hatte. Es wurden Personalien festgestellt und Videoaufnahmen angefertigt. Die Lanxess-Arena hat den Nazis inzwischen Hausverbot erteilt. […]“

Der Beitrag zum lesen hier

, , , , ,

NSA claims it would violate Americans‘ privacy to say how many of us it spied on

As members of the Senate’s Intelligence Oversight Committee, Senators Ron Wyden and Marc Udall had previously asked the NSA for an estimate of how many Americans have been spied upon under the FISA Amendment Act. […]
In reply to Senators Wyden and Udall, the NSA Inspector General said […] said we can‘t tell you because that would „violate the privacy of U.S. persons.“ (Quelle)

, , ,

Herzlich Willkommen in der Bibliothek

Immer häufiger passierte es. „Wo hatte ich noch gleich den guten Artikel über Rassismus zur EM gelesen? Wie hieß doch gleich die Authorin von dem guten Buch, dass neulich in der Süddeutschen rezensiert wurde? In welcher Ausgabe der JungleWorld war doch gleich der Artikel zu Obadchlosigkeit ind deutschen Großstädten?

Um diese Antworten endlich schneller finden zu können, haben wir uns entschieden eine Website zu schaffen, auf der wir gute Texte zu verschiedensten Themen exzerpieren und mit ihrer Verlinkung speichern können. Die so entstehende thematisch mittels Tags und Länderkategorien gegliederte Sammlung von Nachrichten, Publikationen und Hintergrundrecherchen kann dann als Grundlage für Vorträge und Diskussionen dienen.

Viel Spaß in der Bibliothek…

No Tags

EM-Patriotismus: Meine gefährliche Liebe zu Deutschland

Spaß landete bei den von Schediwiy nach ihrer Motivation befragten Fahnenschwenkern auf dem letzten Platz. Es geht den meisten vielmehr darum, die Zugehörigkeit zu ihrem Land auszudrücken. Fast trotzig, weil man ja so lange nicht durfte. „Gerade Deutschland hat ja aufgrund der Geschichte Probleme damit deutsche Flagge zu zeigen, aber seit der WM im eigenen Land ist es so geworden, dass alle darauf stolz sind, Deutsche zu sein“, sagte ein 25-jähriger Banker auf der Fanmeile in Berlin 2010. Eine Frau drückte es noch prägnanter aus: „Deutschland ist unser Land. Und auf sein Land ist man stolz“.

Ein Wettkampfsport wie Fußball basiert auf der Abgrenzung zwischen Fremd- und Eigengruppen, auf dem Kampf um Sieg und Niederlage. Das allein schon verfestigt die kollektive Identität mit den jeweiligen Mannschaften. Bei Länderspielen aber, schreibt Schediwy, werde diese gemeinsame Identität zusätzlich durch die nationale Zugehörigkeit verstärkt. Die fuße ebenfalls auf der Konstruktion „Wir gegen euch“.

Die verstärkte Identifikation mit der eigenen Mannschaft führe dann zu einer Steigerung des Selbstwerts der Fans. Und solange die Mannschaft erfolgreich ist, steigert sich der Selbstwert immer weiter. Die Deutschen sind also nicht nur stolz auf Schweinsteiger und Co., sondern vor allem auf sich selbst, auch wenn sie nicht eine Sekunde auf dem Rasen standen, manche noch nie in ihrem Leben gekickt haben. So sagt ein Fan auf die Frage, was ein möglicher WM-Sieg für ihn bedeuten würde: „Ja, ich fühle mich als Weltmeister. Wenn Deutschland Weltmeister wird, sind wir alle Weltmeister.“ (Quelle)

, , , , , , ,